Einmal mit
Profis
arbeiten ...

Das geht bei uns!
Hier sitzen echte
Fotografie-Profis, die
Sie gerne beraten -
einfach anrufen oder
eine E-Mail schreiben.

+49 (0) 241-30007

info@ac-foto.com

Sigma Logo
  • #
  • #

Sigma 24-70/2.8 DG DN (A) ART L-Mount

sofort lieferbar
EAN: 0085126578695
Lichtstark, variabel, hochauflösend
  • Gegenlichtblende mit Verriegelung
  • Zoom-Lock-Schalter
  • Staub- und spritzwassergeschützter Anschluss
  • Kompatibel mit der Objektiv-Aberrationskorrektur
  • Reflexe und Geisterbilder minimierendes Design
  • Hochpräzises und robustes Messing-Bajonett

1.230,00

inkl. gesetzl. MwSt
Finanzieren

ab 23,09 € / Monat
bei 60 Monaten Laufzeit, 4,9% eff. Jahreszins

Finanzieren Sie dieses Produkt via Ratenzahlung in Zusammenarbeit mit der Targobank.
Die aktuellen Zinsen zu den jeweiligen Laufzeiten finden Sie über einen Klick auf "Mehr Infos".

Mehr Infos

Leasen

ab 27,91 € / Monat
bei 60 Monaten Laufzeit

Leasen Sie dieses Produkt zu günstigen Konditionen in Zusammenarbeit mit Albis HiTech Leasing.

Mehr Infos

© Wayne Simpson

Darf in keiner Fototasche fehlen

Der dreifache Zoombereich des Sigma 24-70/2.8 DG DN Art deckt die Anforderungen der Reise-, Landschafts- und Architekturfotografie ebenso ab wie die der Streetfotografie; auch für Porträts ist es geeignet.
Mit nur diesem einen Objektiv ausgestattet kann man durch einen ganzen Tag mit wechselnden fotografischen Aufgabenstellungen kommen. Da es gegen Witterungseinflüsse abgedichtet ist, machen ihm dabei auch Regen und Staub nichts aus.

Ohne einen Spiegel im Strahlengang können die Linsen des Objektivs näher an den Sensor heranrücken, was ein geringeres Gewicht des Objektivs und kompaktere Abmessungen der Kamera-Objektiv-Kombination ermöglich.


Naheinstellgrenze von 18–38 cm

Das zweite Art-Zoom-Objektiv, das speziell für spiegellose Kameras neu entwickelt wurde.
Die Naheinstellgrenze des Zooms hängt von der Brennweite ab und konnte im Weitwinkelbereich auf 18 cm verkürzt werden. Da die Entfernung ab dem Sensor gemessen wird, bildet das Objektiv bei dieser Einstellung noch Motive scharf ab, die näher als der Rand der Gegenlichtblende liegen.

Damit wird ein Maßstab von 1:2,9 erreicht und beispielsweise eine Libelle formatfüllend abgebildet. Selbst bei der längsten Brennweite beträgt der Abbildungsmaßstab bei einer Entfernungseinstellung auf 38 cm noch 1:4,5, was Aufnahmen von Tieren mit größerer Fluchtdistanz erleichtert.

© Wayne Simpson

© Oliver Hilger

Beste optische Leistung seiner Klasse

Das lichtstarke Standard-Zoom-Objektiv ist perfekt für die heutigen hochauflösenden Digitalkameras geeignet.

Insgesamt 19 Linsen wirken zusammen, um auch feinste Details mit hohem Kontrast abzubilden. Je größer die Lichtstärke, desto unterschiedlicher sind die Wege, die die Lichtstrahlen durch das Objektiv zurücklegen, um sich idealerweise an derselben Stelle auf dem Sensor zu treffen. Linsen mit kugelförmig geschliffenen Oberflächen erzeugen allerdings einen Weichzeichnereffekt, die sphärische Aberration, weil Lichtstrahlen vom Linsenrand stärker gebrochen werden als nahe der Mitte. Im Sigma 24-70/2.8 DG DN Art sorgen drei asphärische Linsen mit ihren komplexeren Oberflächen dafür, dass alle Lichtstrahlen in gleichem Maße gebrochen werden und sich tatsächlich in einem Punkt vereinigen. So entstehen trotz der hohen Lichtstärke scharfe Bilder ohne Abblenden. Auch der Effekt der Koma, der Punkte am Bildrand zu einem Kometenschweif verzerrt, wird durch die Objektivkonstruktion korrigiert. Die Wirkung zeigt sich in einer hohen Randschärfe schon bei offener Blende.

Linsen aus optischem Glas brechen das Licht unterschiedlicher Wellenlängen und damit Farben unterschiedlich stark. Bliebe diese Dispersion unkorrigiert, würden sich zum Bildrand hin immer stärkere Farbsäume zeigen, woran auch Abblenden nichts ändert. Zur Korrektur dieses Farbquerfehlers werden Sammel- und Zerstreuungslinsen mit verschieden starker Dispersion kombiniert, und das Sigma 24-70/2.8 DG DN Art nutzt dazu zwei SLD-Linsen und sechs FLD-Linsen mit sehr geringer Dispersion

Super-Multi-Layer-Vergütung

Ein ideales Objektiv lenkt das einfallende Licht durch alle Linsen hindurch bis auf den Sensor. Wird dagegen ein Teil des Lichts von einzelnen Linsen reflektiert, sinkt nicht nur die Lichtausbeute; die Reflexionen innerhalb des Objektivs erzeugen Geisterbilder und Blendenflecken oder sie reduzieren den Kontrast. Bei Gegenlichtaufnahmen wären solche Effekte besonders auffällig.

Neben einer Super-Multi-Layer-Vergütung (SML), die Streulicht und Geisterbilder reduziert, kommt daher SIGMAs eigene Technologie Nano Porous Coating (NPC) zum Einsatz.
Dazu wird eine dünne Siliziumdioxidschicht auf die Linsen aufgebracht, in der nanometerfeine Poren das Licht nahezu vollständig in das Glas eintreten lassen, ohne es dabei zu streuen. Auf diese Weise werden Reflexionen noch weiter reduziert, als es mit gewöhnlichen Mehrschichtvergütungen allein möglich wäre.
Das Ergebnis sind klare, scharfe und kontrastreiche Bilder ohne störende Lensflares.

Gegen Wind und Wetter gerüstet:
Dank seiner staub- und spritzwassergeschützten Konstruktion eignet sich das Objektiv für die unterschiedlichsten Einsatzbereiche und Umgebungen.

So können Sie sich voll und ganz auf das Fotografieren konzentrieren und müssen keine Angst vor umbeständigem Wetter haben.

Abmessungen

max. Länge: 123 mm

max. Durchmesser: 87.8 mm

Filterdurchmesser: 82 mm

Gewicht: 835 g

Eigenschaften

Naheinstellgrenze: 18 cm

kleinste Blende: 22

Abbildungsmaßstab: 1:2,9

Sonnenblende: LH878-03