Einmal mit
Profis
arbeiten ...

Das geht bei uns!
Hier sitzen echte
Fotografie-Profis, die
Sie gerne beraten -
einfach anrufen oder
eine E-Mail schreiben.

+49 (0) 241-30007

info@ac-foto.com

Leica Logo
Wir liefern nur Originalware, keine Grauimporte
  • 4022243116955
  • 4022243116955

Leica 28/5.6 Summaron-M silbern verchromt

Lieferzeit drei Monate
EAN: 4022243116955

Die Renaissance eines Klassikers.

  • Diagonaler Bildwinkel: 75°
  • Arbeitsbereich: 1 m bis unendlich
  • Größter Maßstab: 1:33
  • Zahl der Linsen/Gruppen: 6/4
  • Länge: 18 mm
  • Gewicht: 165 g
2.850,00
inkl. gesetzl. MwSt und ggf. zzgl. Versand.
DHL/DPD deutschlandweit versandkostenfrei.
In den Warenkorb
Lieferumfang*
  • Objektiv
  • Objektiv-Vorderdeckel
  • Objektiv-Rückdeckel
  • *Lieferumfang nach Angabe des Herstellers

    10,00€ Einkaufsgutschein

    Besitzen Sie dieses Produkt? Sagen Sie anderen interessierten, wie es Ihnen gefällt und erhalten Sie einen Einkaufsgutschein

    Zahlungsart PayPal
    Zahlungsart Visa
    Zahlungsart MasterCard
    Zahlungsart Finanzierung
    Zahlungsart Leasing
    Versandart DHL
    Versandart UPS
    Versandart DPD
    Finanzieren

    ab 58,68 € / Monat
    bei 60 Monaten Laufzeit, 8,99% eff. Jahreszins

    Finanzieren Sie dieses Produkt via Ratenzahlung in Zusammenarbeit mit der Targobank.
    Die aktuellen Zinsen zu den jeweiligen Laufzeiten finden Sie über einen Klick auf "Mehr Infos".

    Mehr Infos

    Leasen

    ab 76,95 € / Monat
    bei 60 Monaten Laufzeit

    Leasen Sie dieses Produkt zu günstigen Konditionen in Zusammenarbeit mit Albis HiTech Leasing.

    Mehr Infos

    Das Vorbild des Summaron ist ein Schraubgewinde-Objektiv, das von 1955-1963 in den Leitz Werken Wetzlar hergestellt wurde. Dessen unverwechselbare und digital kaum reproduzierbare Bildwirkung machen das Objektiv zu einem Klassiker, dessen optische Rechnung nun für die Neuauflage unverändert in die Gegenwart übernommen wurde. Dass es sich beim Summaron jedoch nicht um einen simplen Nachbau handelt, zeigt es auf den ersten Blick: Sein Design ist auf das Wesentliche reduziert, ohne dabei den Charakter seines legendären Vorbilds zu verlieren. Das Summaron-M ist das kleinste Objektiv im M-System. Mit einer Länge von weniger als 2 cm ist es auffällig unauffällig und damit ideal für die Street-Photography geeignet. Die übersichtliche Schärfentiefenskala in Kombination mit den großen Verstell-Winkeln erlaubt dabei eine präzise Vor-Fokussierung.
    Original, nicht retro

    Das Vorbild des Summaron ist ein Schraubgewinde-Objektiv, das von 1955-1963 in den Leitz Werken Wetzlar hergestellt wurde. Dessen unverwechselbare und digital kaum reproduzierbare Bildwirkung machen das Objektiv zu einem Klassiker, dessen optische Rechnung nun für die Neuauflage unverändert in die Gegenwart übernommen wurde.

    Dass es sich beim Summaron jedoch nicht um einen simplen Nachbau handelt, zeigt es auf den ersten Blick: Sein Design ist auf das Wesentliche reduziert, ohne dabei den Charakter seines legendären Vorbilds zu verlieren.

    Descriptive Image for Product Description

    Descriptive Image for Product Description
    Perfekt für die Straße

    Das Summaron-M ist das kleinste Objektiv im M-System. Mit einer Länge von weniger als 2 cm ist es auffällig unauffällig und damit ideal für die Street-Photography geeignet. Die übersichtliche Schärfentiefenskala in Kombination mit den großen Verstell-Winkeln erlaubt dabei eine präzise Vor-Fokussierung. Alternativ schafft die große Schärfentiefe die Voraussetzung für das spontane hyperfokale Fotografieren aus der Hüfte, bei dem der Fotograf schneller auf ein Motiv reagieren kann als mit jedem Autofokus-System.
    Das extrem kompakte Weitwinkelobjektiv ermöglicht durch die Kombination von hoher Schärfentiefe, natürlichen Kontrasten, exzellenter Detailauflösung und sichtbarer Vignettierung eine einzigartige Bildwirkung. Mit einem Look, der an analoge Fotografien erinnert, heben sich mit dem Summaron-M fotografierte Motive deutlich von anderen Bildern ab.


    Eine Hommage an die Handwerkskunst

    Die Gegenlichtblende erinnert an die Anfänge der Messsucherfotografie. Nicht nur ihr Design, sondern auch das aufwändige Fertigungsverfahren wurde vom historischen Vorbild des Summaron-M übernommen. So wird die Gegenlichtblende zunächst aus massivem Messing gefräst und anschließend in einem Drehbiege-Prozess in Form gebracht. Hierbei werden vielzählige Riefel in die Innenseiten der Gegenlichtblende gedreht.

    Das Leica 28/5.6 Summaron-M hat mit seinen symmetrisch um die Blende angeordneten sechs Linsenelementen in vier Gliedern den gleichen optischen Aufbau wie sein Vorbild. Im Gegensatz dazu ist das aktuelle Modell jedoch mit dem M-Bajonett inklusive 6-Bit Codierung ausgerüstet, um die Kommunikation zwischen Kamera und Objektiv zu ermöglichen.

    Descriptive Image for Product Description
    Abmessungen

    max. Länge : 18 mm

    max. Durchmesser : 51 mm

    Filterdurchmesser : 34 mm

    Gewicht : 165 g

    Eigenschaften

    Naheinstellgrenze : 100 cm

    kleinste Blende : 22

    Abbildungsmaßstab : 1:33,4

    Webshop Trustmark